• DE
  • EN
  • Merkliste
  • Kontakt
 SUCHEN
ÖSTERREICHISCHER FILMPREIS 2019 - DIE NOMINIERUNGEN  
Am 30. Januar 2019 wird zum neunten Mal der Österreichische Filmpreis verliehen. Die LOWER AUSTRIAN FILM COMMISSION freut sich mit allen Nominierten.


Ins Leben gerufen von der Akademie des Österreichischen Film, zeichnet er herausragende Leistungen des vorangegangenen österreichischen Filmjahres in 16 Kategorien aus.
Vergeben wird der Österreichische Filmpreis in 16 Kategorien am 30. Jänner 2019 im Wiener Rathaus. Regisseur Michael Sturminger wird die Gala inszenieren. Die Moderation übernimmt die Schauspielerin Caroline Peters, die Gastrede hält der Autor und Übersetzer Martin Pollack (Staatspreis für Kulturpublizistik 2018).

Den Nominierungsreigen der Spielfilme führt mit 8 Nominierungen der Film „Murer – Anatomie eines Prozesses“ von Christian Frosch an, gefolgt mit 7 Nominierungen für „Angelo“ (Markus Schleinzer), 6 für „L’animale“ (Katharina Mückstein) 5 für „Cops“ (Stefan A. Lukacs), 4 für „Der Trafikant“ (Nikolaus Leytner), 3 für „Styx“ (Wolfgang Fischer), „Die letzte Party deines Lebens“ (Dominik Hartl), „Der EInsiedler“ (Ronny Trocker) und „Life Guidance“ (Ruth Mader) 2 für „Erik & Erika“ (Reinhold Bilgeri) sowie jeweils eine Nominierung für „3 Tage in Quiberon“ (Emily Atef),“Ciao Chérie“ (Nina Kusturica), „Hilfe, ich habe meine Eltern…“ (Tim Trageser), „Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum…“ (Bernhard Wenger) und „Bester Mann“ (Florian Forsch). Für den besten Dokumentarfilm wurden „Bruder Jakob…“(David Bohun), Waldheims Walzer (Ruth Beckermann) sowie „Was uns bindet“ (Yvette Löcker) nominiert.

BESTER SPIELFILM
Angelo
L’Animale
Murer – Anatomie eines Prozesses

BESTER DOKUMENTARFILM
Bruder Jakob, schläfst du noch? von David Bohun
Waldheims Walzer von Ruth Beckermann
Was uns bindet von Yvette Löcker

BESTER KURZFILM
Bester Mann von Florian Frosch
Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin von Bernhard Wenger
Virgin Woods/Zalesie von Julia Zborowska

BESTE WEIBLICHE HAUPTROLLE
Birgit Minichmayr in 3 Tage in Quiberon)
Sophie Stockinger in L’Animale
Ingrid Burkhard in Die Einsiedler

BESTE MÄNNLICHE HAUPTROLLE
Karl Fischer in Murer – Anatomie eines Prozesses
Markus Freistätter in Erik & Erika
Laurence Rupp in Cops
Andreas Lust in Die Einsiedler

BESTE WEIBLICHE NEBENROLLE
Regina Fritsch in Der Trafikant
Maria Hofstätter in Cops
Inge Maux in Murer – Anatomie eines Prozesses

BESTE MÄNNLICHE NEBENROLLE
Johannes Krisch in Der Trafikant
Gerhard Liebmann in Murer – Anatomie eines Prozesses
Anton Noori in Cops

BESTE REGIE
Christian Frosch für Murer – Anatomie eines Prozesses
Markus Schleinzer für Angelo
Wolfgang Fischer für Styx

BESTES DREHBUCH
Christian Frosch - Murer – Anatomie eines Prozesses)
Markus Schleinzer und Alexander Brom - Angelo
Wolfgang Fischer, Ika Künzel - Styx

BESTE KAMERA
Klemens Hufnagl - Die Einsiedler
Gerald Kerkletz - Angelo
Christine A. Maier - Life Guidance
Michael Schindegger - L’Animale

BESTES KOSTÜMBILD
Caterina Czepek - Der Trafikant
Brigtta Fink - Erik & Erika
Tanja Hausner - Angelo
Alfred Mayerhofer - Murer – Anatomie eines Prozesses

BESTE MASKE
Roman Braunhofer und Martha Ruess - Die letzte Party deines Lebens
Anette Keiser - Angelo
Anette Keiser - Murer – Anatomie eines Prozesses

BESTE MUSIK
Bernhard Fleischmann - L’Animale
Wolfgang Fritsch und Markus Kienzl - Cops
Matthias Weber - Der Trafikant

BESTER SCHNITT
Nina Kusturica - Ciao Chérie
Alarich Lenz und Daniel Prochaska - Die letzte Party deines Lebens
Natalie Schwager - L’Animale
Monika Willi - Styx

BESTES SZENENBILD
Renate Martin und Andreas Donhauser - Life Guidance
Johannes Salat und Pia Jaros - Die letzte Party deines Lebens
Andreas Sobotka und Martin Reiter - Angelo
Alexandra Maringer - Hilfe, ich han meine Eltern geschrumpft

BESTE TONGESTALTUNG
Für L’Animale
Originalton: Hjalti Bager-Jonathansson
Sounddesign: Hjalti Bager-Jonathansson und Karim Weth
Mischung: Alexander Koller

Für Cops
Originalton: Claus Benischke-Lang
Sounddesign: Thomas Pötz, Sebastian Watzinger
Mischung: Thomas Pötz

Für Life Guidance
Originalton: Heinz Karl Ebner
Sounddesign: Nils Kirchhoff und Karim Weth
Mischung: Alexander Koller

Insgesamt wurden 42 österreichische Filme – plus 14 Kurzfilme– zum Auswahlverfahren angemeldet. Teilnahmekriterien der programmfüllenden Spiel- und Dokumentarfilme sind laut Richtlinien ein regulärer Kinostart im Zeitraum 1. Oktober 2017 bis 30. November 2018, der Nachweis einer erheblichen österreichischen kulturellen Prägung, sowie bei internationalen Koproduktionen die Anerkennung der Koproduktion durch das BMDW –Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.Kurzfilme qualifizieren sich aufgrund von Auszeichnungen und Festivalerfolgen des vergangenen Jahres für die Teilnahme.
Aus diesen 21 Spielfilmen, 21 Dokumentarfilmen und 14 Kurzfilmen haben die derzeit 432 wahlberechtigten (ordentlichen) Mitglieder der Akademie des Österreichischen Films in den letzten Wochen in einem geheimen, notariell überwachten Wahlverfahren die Nominierungenin 16 Preiskategorien ausgewählt.
Für die Kategorie „Bester Kurzfilm“ wurden die Nominierungen von der Wahlgruppe Kurzfilm, bestehend aus 26 Akademie-Mitgliedern plus je einem/er Vertreter/in der Kooperationspartner VIS Vienna Shorts und Shortynale Kurzfilmfestival Klosterneuburg,gewählt.
AKTUELL
2018
2017
2016
2015